Archive for the Erleuchtung Category

Symbole

Posted in Bewußtsein, Erleuchtung with tags , , , on 26/11/2015 by Abbadon1701

Ich bin mal wieder da…

– – – –

Dann will ich das allgemeine Niveau mal wieder anheben.

Worum es in diesem Artikel gehen soll ist der Überschrift ja bereits recht deutlich zu entnehmen. Das vielleicht weniger bekannte daran ist die Antwort auf die Frage, „Was sind Symbole – und was sind keine?“.

Im Grunde kann man postulieren, daß so ziemlich alles, was wir als Teil der „physischen Wirklichkeit“ wahrnehmen Symbole sind. Demzufole sind auch die Worte die wir gebrauchen (gedacht, verbal artikuliert oder verschriftlicht) Symbole. Jedes Symbol hält eine bestimmte Schwingung, die dann aufgenommen und verarbeitet wird. Das wiederum könnte diejenigen, die diesen Blog etwas näher kennen daran erinnern, daß ich schonmal davon sprach, daß das gesamte Universum nichts weiter als Energie ist. Energie kann verschiedenste Formen annehmen und läßt sich entsprechend der jeweiligen Form unterschiedlich schwierig oder einfach beeinflussen. Gedanken sind eine Möglichkeit von Schwingung. Je mehr Menschen den selben Gedanken zur selben Zeit und in geringem physischen Abstand zueinander denken, desto stärker wird die Energie. Sind die Gedanken derselben Menschenmenge jedoch gegeneinander gerichtet, so kann die Energie entsprechend verringert werden. Dies wäre also ein erstes Beispiel.

Symbole sind aber offenbar in mannigfaltiger Art und Weise in der Welt verbreitet und man bemerkt schnell, daß der Begriff „Symbol“ eher als ein Oberbegriff zu betrachten ist, den man gerne sehr stark aufgliedern und differenziert betrachten darf.

David Icke weist in seinen Vorträgen, Veranstaltungen und Interviews oft auf die Verwendung von Symbolen hin, die das menschliche Bewußtsein (zumeist unbewußt, da nur wenige die Symbole kennen und dadurch erkennen) zu niedriger Schwingung bewegen sollen. Je niedriger die Schwingung ist, desto nahrhafter ist die menschliche Energie für diese Wesen. Sie sind unfähig sich von höheren Schwingungen zu nähren und setzen daher alles daran, die Menschheit in Kriege, Haß und Angst zu treiben, während sie danach trachten, uns in ein Gefängnis zu sperren, dessen Gitter dadurch gestärkt werden, daß wir uns mit der Wahrnehmung, die unsere normalen fünf Sinne uns vermitteln indentifizieren, anstatt uns selbst als das zu erkennen, was wir tatsächlich sind: Grenzenloses Bewußtsein.

Das Problem dieser Wesen ist, daß die Menschheit zur Zeit in großen Schüben aus ihrer Trance erwacht und diese Gitter des Gefängnisses in das auflöst, was sie wirklich sind, nämlich nichts!

Wir sind, wie ich bereits (in anderen Beiträgen) erwähnte die Schöpferwesen, auf die diese niedrigschwingenden Wesen angewiesen sind. Daher ist es unsere Aufgabe und unsere Verantwortung, eine Wirklichkeit zu erschaffen, die lebenswert ist und mit der wir alle zufrieden sein können.

Um zum Beitragsthema zurückzukehren, möchte ich jetzt wieder näher auf Symbole eingehen:

Symbole bewegen uns dazu, das Wahrgenommene in einer bestimmten Art und Weise zu entschlüsseln. Mir fällt dabei eine Fernsehwerbung ein, die ich vor einigen Jahren mal gesehen habe. Ich weiß nicht mehr genau, wofür sie geworben hat, aber ich erinnere mich an den Inhalt:

Man sieht bei dieser Werbung zweimal nacheinander eine längere Videosequenz, jedoch hört man dazu zwei unterschiedliche Tonstücke, die das Gesehene in beeindruckender Weise beeinflussen. So ist das eine Stück, ich glaube es war das erste, eine recht traurige Musik und man nimmt den Regen als etwas unangenehmes wahr. Bei der Wiederholung, jetzt mit auffrischend heiterer Musik, achtet man viel mehr auf den Regenbogen, der im Video zu sehen ist und dieses Symbol der Hoffnung und Zuversicht prägt sich erheblich stärker ins Bewußtsein ein.

Was ich also anhand dieser alten Werbung beschreiben möchte ist, daß es sich auch bei der Musik um ein Symbol handelt, das hier sehr offensichtlich starken Einfluß auf die Wahrnehmung des Beobachters nimmt. Wem die Werbung noch bekannt ist (vielleicht findet man sie ja noch auf youtube oder dergleichen), der wird vermutlich meine Idee nachvollziehen können.

Höre ich jemandem also zum Beispiel zu und sehe dabei eine bestimmte Farbe, so wird diese Farbe einen gewissen Einfluß auf mich nehmen und sich mit dem Gesagten in der Art vermischen, daß ich eine bestimmte Einstellung zum Gesprochenen entwickeln werde, die sich mehr oder weniger deutlich von dem unterscheiden wird, was ich zu höchst demselben Wortlaut denke, während ich eine andere Farbe betrachte. Dies sei hier geschrieben, um auch die Farben als weiteres Beispiel für Symbole genannt zu haben.

Im Fall der Farbe wird eine bestimmte Schwingung mit einer bestimmten Frequenz einen bestimmten Einfluß auf mich nehmen.

Denke ich dann wieder an David Icke, so erinnere ich mich daran, daß er auf Saturn-Symbolik hingewiesen hat und diese recht detailiert präsentiert hat, so daß man eine gute Vorstellung davon entwickeln konnte, wie oft und wieviele Symbole uns tagtäglich gezeigt werden, die uns an Saturn erinnern sollen. Dadurch fließt unsere Energie ebendiesen Wesen zu und stärkt sie.

Sind wir uns jedoch bewußt, daß unsere Energie sehr wertvoll ist, so können wir anfangen, uns zu überlegen, wohin wir sie schicken wollen und wem wir sie lieber zufließen lassen möchten. Das ist dann unsere bewußte und willentliche Entscheidung und je öfter wir uns für eine bestimmte Richtung entscheiden, desto mehr wird sich daraus eine Gewohnheit entwickeln. Man sollte jedoch dennoch geneigt sein, gedankenlose Gewohnheiten zu vermeiden.

Eine Möglichkeit für eine Gewohnheit wäre zum Beispel, immer wenn man gerade nichts anderes zu tun hat, ein bißchen an Frieden zu denken. Nicht viel mehr, als das Wort allein, bestenfalls mit einer gewissen Vorstellung, ja vielleicht sogar einem angenehmen Gefühl gepaart zu denken, hilft schon viel!

Advertisements

Am Anfang war das Wort…

Posted in Bewußtsein, Erleuchtung, Rechtschreibung with tags , on 27/02/2014 by Abbadon1701

… oder was eigentlich? Tatsächlich scheint es eher ein Problem mit der Übersetzung zu sein. Denn während der Begriff „Wort“ in der deutschen Sprache sehr eindeutig den geschriebenen oder gesprochenen Ausdruck bezeichnet, ist dies in anderen Sprachen eben nicht der Fall! Somit läßt sich also der Satz zumindest nicht direkt zerschmettern xD

Mein ursprünglicher Gedanke war es, diesen Satz („Am Anfang war das Wort.“) als Ausgangspunkt zu nehmen, um meinen Gedankengang zu beschreiben. Nachdem ich aber mal kurz in der Wikipedia ein bißchen gelesen habe, wurde mir klar, daß die Sache vielleicht komplexer sein könnte, als ich wollte – so wie das bei mir meistens der Fall ist.

Da wir jetzt aber alle wissen, daß die Sache schwieriger sein könnte, einigen wir uns – dank meiner Überzeugungskraft – einfach darauf, daß es sich um einen kurzen Satz mit langer Bedeutung handelt!

Ich glaube nämlich, daß am Anfang des Universums – also bevor es erschaffen wurde, bereits Bewußtsein gegeben hat, das frei von Worten zu denken befähigt war. Dies schließe ich wiederum daraus, daß es sich bei mir so verhält, daß ich vor dem Denken in Worten eben nur reine Gedanken oder Gefühle habe, die dann zu Worten umgeformt werden müssen, um eine Kommunikation mit anderen zu ermöglichen. Dabei fiel mir jedoch bereits während des Kindergartens auf, wie umständlich das doch tatsächlich ist und daher fragte ich mich seither, wieso die Menschen ihre Gedanken nicht direkt austauschen – denn durch den Sprachgebrauch gibt es ja offensichtlich eine Menge Probleme, die ohne den Gebrauch von Sprache garnicht erst zustande kommen.

Betrachte ich dieses Problem also, dann fallen mir gleich weitere Folgen auf: es gibt nicht nur die deutsche Sprache, sondern auch noch eine erhebliche Menge anderer Sprachen. Allen gemein ist, daß sie Gedanken und Gefühle in ihre jeweiligen Worte umwandeln. Was ihnen jedoch genauso gemein ist, ist die Tatsache, daß sich nicht jeder Gedanke, jedes Gefühl und – am wichtigsten! – speziell zusammenspielende, komplizierte Geanken-Gefühls-Ausdrücke in ein Wort oder einige Worte fassen lassen! Kurzum gibt es für manches einfach kein Wort und es läßt sich zumindest nicht direkt mit Worten beschreiben, sondern es bedarf immer des Erfahrungsschatzes der beiden Gesprächspatner. Dieser ist jedoch eben immer unterschiedlich. Außerdem gebraucht der eine ein bestimmtes Wort, mit dem er eine sehr persönliche Erfahrung verbindet, während der andere das selbe Wort einfach nur als Wort betrachtet, das eine bestimmte, eindeutig definierte Bedeutung hat.

Ich sage ganz gerne, was „besser“ und was „schlechter“ ist. Das macht es natürlich keinen Deut besser oder schlechter, als es ist. Aber wenn man das nicht weiß, glaubt man, daß meine Worte, die ich hier verwende etwas bestimmtes bedeuten würden.

Es Widert mich zum Beispiel an, wenn ich etwas lese, das in sog. „neuer deutscher Rechtschreibung“ gekrizelt ist. Es gibt keine Bestimmung, die gesetzlich festlegt, daß das richtiger sei, als was ich hier schreibe. Andererseits – falls jetzt noch jemand den Mut hat, weiterzulesen – heißt das ebensowenig, daß alles was ich hier schreibe in richtiger alter Rechtschreibung verfaßt ist! Aber leider ist es so (bzw. zeigt das meine bisherige Erfahrung), daß viele Leute sich ihr Leben lang zu wenig mit dem Schreiben oder Sprechen ihrer Muttersprache befaßt haben.

„Ist doch nur ein Werkzeug, und völlig egal wie man spricht oder schreibt, es kommt ja darauf an, daß mein Gegenüber mich versteht.“

Solche Sätze hab ich dazu schonmal gehört… heute denke ich mir dabei dann nur noch „ich kann (leider) nicht alle retten ^^“. Tatsächlich kann man meiner Meinung nach niemanden „retten“, man kann ihnen höchstens Hilfe anbieten – das Interesse an der „Rettung“ und die Bedeutung davon, muß jeder einzelne selbst erkennen. Das schließt jetzt in meinem Sprachgebrauch auch keine Frau aus, da man zu meiner Zeit eine Rede noch mit den Worten (Zitat):

„Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Neger“

begonnen hat, ohne daß das irgendwen störte. Heutzutage muß man Werbenamen verwenden und darf keine „Negerküsse“ mehr essen… da frage ich mich, wer idiotischer ist! Sicherlich bin ich selbst von diesen Worten nicht betroffen, weil meine Hautfarbe eben „weiß“ genannt wird – aber Rassismus ist ja auch wieder keine Einstellung, die nur von Menschen mit heller Haut betrieben werden kann. Es ist etwas, das von allen Völkern betrieben werden kann! Geht man den richtigen Weg, dann stellt man irgendwann fest, daß wir alle im Ursprung geistige Wesen sind – welcher Rasse wir uns während unserer Inkarnationen anschließen, ist unsere Entscheidung. Jede Wahl hat ihre Vor- und Nachteile. Welche Erfahrung wir diesbezüglich sammeln wollen, ist von uns selbst und unserem Umfeld abhängig. Wir haben jedoch immer die Wahl. Und das zu wissen, bringt uns in eine sehr mächtige Position!

Zurück zur Sprache, über die ich mich in diesem Artikel auslassen wollte!

Es gibt also Wesen, die sich Menschen nennen und es gibt andere. Wieviele unterschiedliche „andere“ es gibt, weiß ich auch nicht. Aber ich gehe davon aus, daß es eine Menge verschiedenster Wesen gibt, die auf der Erde inkarniert sind und die hierher kommen, um Erfahrungen zu sammeln, andere zu unterdrücken oder um Wissen zu verbreiten. Das alles würde ich keiner speziellen Gruppe zuordnen wollen, da es meiner Meinung nach vom jeweiligen Bewußtsein abhängt, wofür man sich interessiert.

Es gibt jedoch eindeutige Hinweise darauf, daß es Wesen gibt, die der Menschheit alles andere als wohlgesonnen sind.

„An ihren Taten/Werken wirst Du sie erkennen!“

Es gab vor langer Zeit also Wesen, die das Geldsystem eingeführt haben. Mit „vor langer Zeit“ meine ich etwa mindestens 6.000 Jahre. Dieses System ist eines der größten Probleme, die künstlich geschaffen worden sind. Es teilt die Menschen in arme und reiche auf, es verteilt die Möglichkeiten ungerecht und sorgt so für Unterdrückung. Kurzum ist es ein „unmenschliches“ System.

Vor noch längerer Zeit muß die Sprache eingeführt worden sein. Sie spaltet die Völker, weil sie ihre Verständigungsmöglichkeit einschränkt und dadurch Macht für wenige ermöglicht. Kurzum ist es „unmenschlich“. Jemand sagte mal „Sprachen öffnen Türen.“ – Ich sage, „Ohne Sprachen wären diese Türen garnicht erst da!“

Ich glaube, daß am Anfang Bewußtsein war, man nennt es auch Geist oder verwendet noch andere Begriffe. Und dieses Bewußtsein/Geist/Seele war ein einziges. Dann kam ihm die Idee, Erfahrung sammeln zu wollen und es spaltete sich auf. Als nächstes erschuf es das Universum und gab dem gewisse Gesetze – Prinzipien, nach denen es funktionieren mußte. Dann entstanden Galaxien, Sonnensysteme, Planeten, Monde und Kometen und Asteroiden und wie das alles sonst noch genannt wird. Kurzum entstand Materie – und zwar nicht aus „nichts“ sondern aus Wille. Aus dem Willen des Bewußtsein/Geist/Seele heraus.

Lustigerweise schreiben alle darüber bzw. haben alle darüber geschrieben. Jeder hat aber seine eigenen Worte dafür finden müssen. Jeder mußte es für sich selbst in seiner jeweiligen Form herausfinden.

Das hier ist also meine.

28.10.2011 – Tag der Erkenntnis xD

Posted in Bewußtsein, Erleuchtung, Manipulation, Mayakalender with tags , , , , , on 16/02/2014 by Abbadon1701

Jedenfalls für mich persönlich war, ist und bleibt er das ;)

Das tolle an AKEn (außerkörperlichen Erfahrungen) ist, daß man von jedem beliebigen Zeitpunkt der Raum-/Zeitillusion aus darauf zugreifen kann, als wär’s grad‘ gestern – oder vor ein paar Sekunden geschehen. Daher finde ich immer mal wieder Anlaß, mich in das Nacherleben dieser Erfahrung hineinzuversetzen.

Der aktuelle Anlaß ist eine weitere Neubetrachtung des Erlebnisses. Es zeigt mir unter anderem auch, wie nichtig Zeit tatsächlich ist; sonst würde meiner Meinung nach die Erinnerung abschwächen, je weiter dieser Zeitpunkt in der Vergangenheit liegt. Doch Vergangenheit und Zukunft sind nichts weiter als falsche Vorstellungen / Illusionen! Genug also zum Thema Zeit (das sollte vielleicht mal einen eigenen Artikel erhalten ;)). Weiter zu meinem neuen bzw. aktuellen Hauptthema, der Matrixfrage.

Begrenzende Eigenschaften der Matrix sind meiner bisherigen Erkenntnis nach:

Lichtgeschwindigkeit
Zeit
Raum

Folglich können wir, die wir uns in der Matrix befinden, durch das effektive Überwinden dieser Einschränkungen uns aus dieser Matrix befreien. Ein möglicher Weg ist meiner Meinung nach die außerkörperliche Erfahrung, die auf verschiedentliche Weisen erreicht werden kann. Das Monroe Institute bietet eine Möglichkeit dazu; andere Möglichkeiten sind zum Beispiel die schamanischen Reisen, oder NTEn (NahTodErfahrungeN), wobei letztere hier ausdrücklich nur der Vollständkgeit halber erwähnt seien! xD

Eigentlicher Artikelinhalt:
Ich bemerkte zuletzt, daß ich bei meiner AKE eigentlich nur ein Bewußtseinspunkt war, der unabhängig von: physischem Körper, Energiekörper und Verstand existierte und wahrnahm! Leider muß ich hier meine Unzulänglichkeit endlich mal zugeben, denn ich weiß kein Wort, das genau dies hinreichend beschreibt!

Ich möchte damit ausdrücken, daß das, was ich mal als „ich“ bezeichnete (vgl.: Der 28.10.2011 und ich und Nachtrag zum 28.10.2011: AKE!) die Gedanken, die dem Verstand entsprangen, der nicht unser eigener, sondern der des Räubers ist (engl. predator, vgl. David Icke bzw. seine Quellen!) „von außen“ bzw. „als etwas fremdes“ betrachtete bzw. erkannte!!!

Become unboxable!

Posted in alltäglicher Wahnsinn, Auftriebsverschaffung, Bewußtsein, Chemtrails, Deutsches Reich, Erleuchtung, Handlungsbedarf, Manipulation, Mobilfunk, Rechtschreibung, Wahlmanipulation, Wettermanipulation with tags , on 31/01/2014 by Abbadon1701

Moin zusammen!

Die Wissenschaft hat ja bekanntlich schon länger herausgefunden, daß die menschliche Wahrnehmung verglichen mit dem, was durch technische Mittel meßbar ist, absolut unerheblich gering ist. Wie viel oder wenig von dem, was tatsächlich vorhanden ist durch die bisherigen Meßgeräte festgestellt werden kann, weiß ich auch nicht. Aber mir ist mittlerweile klar geworden, daß die Wahrnehmung und die Vorstellungsfähigkeit direkt zusammenhängen.

Langer Rede kurzer Sinn:

Beschränken wir unsere Diskussion auf einen kleinen Wahrnehmungsbereich, entgeht uns kurzum das meiste und außerdem schränken wir dadurch ein, was möglich und/oder unmöglich ist. Wir denken also – in dem Fall – nur in unserem kleinen Kasten (engl. „box“). Gehen wir aber über die Begrenzungen dieses Kästchens hinaus, schließen wir in der Folge mehr Möglichkeiten in unsere Ideen ein; somit wird alles möglich.

Sehen wir uns nur einzelne Punkte an, ist das zwar gut und nützlich, doch unsere Wahrnehmung ist auf diesen kleinen Bereich eingeschränkt. Dieser Punkt kann für Chemtrails stehen, oder für Impfungen oder für Weltregierung oder sonstwas – sehen wir uns aber nur diesen einen Punkt an, machen wir – zumindest auf Dauer – einen Fehler. Wir müssen alle diese Punkte sehen und wir müssen erkennen, daß sie verbindbar sind und dann können wir auch dahin kommen, daß Dinge zusammengehören, die uns auf den ersten Blick zusammenhangslos erschienen sind. Das ist die Stelle, an der die eingeschränkte Vorstellungsfähigkeit ins Spiel kommt, die besagt, daß das unmöglich zusammenhängen kann. Doch tatsächlich hängt es eben zusammen, weil es von ein und der selben Macht in diese Welt gebracht worden ist!

Werden wir aber uneinschränkbar, wie ich in der Überschrift sage, geraten wir in die Lage, aus der heraus wir uneingeschränkt die Möglichkeiten sehen können.

Laßt uns also uneinschränkbar sein! Let’s BE unboxable!

Kommentar zu „Von MK-Ultra und der heutigen Welt“

Posted in Bewußtsein, Erleuchtung, Manipulation with tags , , , , , , , , on 22/01/2014 by Abbadon1701

Was Buddha bereits erkannt hatte war, daß der sexuelle Trieb das menschliche Bewußtsein zu stark beschäftigen kann. […]

Wenn aber jetzt klar ist, […]

Als erstes sollte man sich also anschauen […]

Während ich diesen Artikel nochmal gelesen habe, ist mir aufgefallen, daß ich in der Zwischenzeit eine neue Idee habe:

Wir sind mehr als unsere physischen Körper.
(das ist mir nicht erst jetzt aufgefallen, aber es ist nützlich, sich das jetzt nochmal zu vergegenwärtigen)

Diese Aussage soll heißen, daß wir BEWUSSTSEIN sind! Bewußtsein ist ein Betrachter innerhalb der Matrix. Diese Matrix wird aber durch unseren Glauben geschaffen und gestaltet! „Glaube“ bezeichnet hier das Folgende:

a) Wir halten etwas für möglich –> WIR erschaffen es / es wird Realität.
b) Wir halten etwas für UNmöglich –> WIR VERDRÄNGEN ES AUS UNSERER WAHRNEHMUNG, OB ES DA IST ODER NICHT IST DABEI VOLLKOMMEN UNWICHTIG!!! IN DER FOLGE (!) erschaffen wir es NICHT und es existiert nicht / es wird KEINE Realität.

Im Matrix-Film kriegt Neo es NICHT hin, beim ersten Versuch den Sprung zu schaffen. –> Er hält es für UNmöglich!

Soweit ich es aktuell verstehe – ohne behaupten zu wollen, daß ich Buddhismus verstände -, könnte Buddha „der erste, der aus der Matrix ausgebrochen ist“ gewesen sein. Aber im Gegensatz zur Aussage des Matrix-Films ist JEDER MENSCH in der Lage, zu „Neo“ oder zum Buddha (Erleuchteten) zu werden. Wir alle tragen das notwendige Potential in uns; der Zugriff darauf wird uns jedoch verwehrt. Er kann uns aber nicht verwehrt werden, sondern das tun wir selbst – nämlich dadurch, daß wir durchs Fernsehen (= die Medien, ALLE! aber filtert selbst) falsche, fehlleitende Informationen (oder auch: DESINFORMATION) erhalten. Diese bringen uns bei, was wir angeblich können, was uns möglich ist und was nicht. Aber es ist GEZIELTE DESINFORMATION, die derart aufbereitet wird, daß wir uns verrennen sollen.

Selbst wenn „sie“ die Wahrheit sagen, teilen sie uns kurz darauf eine Unwahrheit oder eine in die falsche Richtung lenkende Information mit, so daß die mitgeteilte bzw. möglicherweise versehentlich an die Oberfläche geratene Wahrheit wieder zunichte gemacht werden soll.

In „The Matrix“ findet ja auch Desinformation statt: Z. B.: „If the mind dies, your body dies too.“ Aber: „Mind“ ist das, was uns von der Wahrheit entfernt hat und was eingesetzt wird, um uns weiter von ihr zu entfernen!

Und wenn Neo richtig denken würde, käme er auch nicht mit einer blutigen Nase aus der ersten Trainingssimulation heraus; dann würde er (sein Gesamtselbst) eine Trennung zwischen der Matrix und der anderen Welt erschaffen können.

In „The Peaceful Warrior“ mit Nick Nolte sagt er in seiner Rolle als „Sokrates“, wie er vom Hauptcharakter bezeichnet wird: „Du mußt Deinen Verstand verlieren!“ (auf englisch vermutlich „have to lose your mind“; in folgendem Gespräch: „Sokrates, hast Du den Verstand verloren?!“ Darauf Sokrates: „Dafür / Daran habe ich mein ganzes Leben gearbeitet.“) und dieses „den Verstand verlieren“ ist notwendig, um im Hier und Jetzt sein zu können. Der Verstand bewertet ständig alles und hält uns dadurch in der Vergangenheit. Oder er bringt uns in die Zukunft, wenn wir an sie denken. Aber er hält uns immer davon ab, das Hier und Jetzt zu erleben.

Daß es im ganzen Universum, ja im ganzen Multiversum nur eine einzige Wahrheit gibt, nämlich vollkommene, grenzenlose und bedingungslose Liebe, können wir nicht mit der linken Gehrinhälfte erfassen. Dafür brauchen wir die rechte Gehrinhälfte. Dafür müssen wir fühlen und empfinden können. Dafür müssen wir bei unseren Herzen leben (engl. „live by your heart“). Die Qualität des Herzens ist es, die uns wissen läßt. Unsere rechte Gehrinhälfte ermöglicht es uns, Zusammenhänge zu erkennen, Punkte zu verbinden. Die Linke kann nur die Punkte sehen, nicht aber ihr Ineinandergreifen! Wir brauchen natürlich beide Hälften, denn wir leben in einer Welt der gegensätzlichen Paarungen (Licht/Schatten, Lärm/Stille, Wahrheit/Lüge usw.). In der TCM ist es ja auch ein Mangel, wenn nicht alle Elemente (Feuer, Wasser, Erde, Metall, Holz) vorhanden sind – und das führt zu den Ungleichgewichten/Krankheiten.

Das ist auch ein Grund, weshalb Fluor und die als ungiftig bezeichneten Verbindungen dieses chemischen Elementes (z. B. durch Zahnpasta) als „gesundheitlich notwendig“ bezeichnet werden. Daß die Fluorverbindungen äußerst instabil sind und Fluor sich sehr schnell aus ihnen löst, wird von der sog. Wissenschaft in Verbindung mit den Medien geleugnet. Warum? Weil Fluor den Hypothalamus (das Dritte Auge) blockiert! Das ist auch der Grund, weshalb Glühlampen verboten worden sind – denn die illegal hohe elektromagnetische Strahlung der sog. „Energie“sparlampen blockiert diesen Gehrinbereich ebenfalls! Außerdem stört das den Hormonhaushalt gewaltig und erhöht das Krebsrisiko, denn die Freßzellen / T-Zellen vernichten nicht die Krebszellen, die im Körper ständig auftauchen. Es geht hier also um alles – geistige Einsichtsfähigkeit und körperliche Heilungsfähigkeit.

Das Herz ist außerdem auch mehr als nur eine Blutpumpe, die das Blut durch unsere Adern quetscht. Es ist auch für die Kommunikation mit dem Höheren Selbst äußerst wichtig!

Eine Idee

Posted in alltäglicher Wahnsinn, Auftriebsverschaffung, Bewußtsein, Erleuchtung, Handlungsbedarf, Manipulation, Mayakalender, Technologie, Zusammenhalt with tags , , , , , , , , , , on 16/01/2014 by Abbadon1701

Angenommen, daß das, was ich nun schreibe wahr ist – was sind die Konsequenzen?



Sie erschaffen unseren Glauben

Wir erschaffen ihre Welten

Ihre Welten ermöglichen ihnen die Kontrolle

Unsere Befreiung hängt davon ab, sie zu erkennen und deren Welten in unserem Glauben aufzulösen

Dann können wir uns befreien


Unsere Gedanken schaffen Realität.
Viel Spaß beim Exeprimentieren!

Von MK-Ultra und der heutigen Welt

Posted in alltäglicher Wahnsinn, Auftriebsverschaffung, Bewußtsein, Chemtrails, Erleuchtung, Geschichtskunde, Handlungsbedarf, Manipulation, Mobilfunk, Politisches, Rechtschreibung, Technologie, Wahlmanipulation, Wettermanipulation, Zusammenhalt with tags , , , on 09/01/2014 by Abbadon1701

, die ja leider sehr stark an die biblischen Städte Sodom und Gomorra erinnert.

Zumindest wenn man den Blick auf die dunkle Seite der Existenz richtet – Heil denen, die ihren Geist auf ihr inneres Licht zu richten vermögen, das wir alle (!) in uns tragen! In diesem inneren Licht finden wir die Zuversicht und Hoffnung, die uns antreiben können und die uns helfen, den Blick in eine bessere Zukunft für die Menschlichkeit zu richten.

Also zurück zu meiner Abrechnung mit MK-Ultra! xD (Filmtitel: ‚Abbadon – Tag der Abrechnung‘ xDDD)

Bei MK-Ultra handelt es sich ja bekanntnlich um ein Projekt zur „ultimativen MindControl“, wobei das K für das deutsche Wort Kontrolle stehen soll, was auf irgendein (mir jetzt gerade zu unwichtiges) Detail hinweisen soll. Zu deutsch geht es also um ein Projekt mit dem Ziel der Gedankenkontrolle im großen Stil (wobei NATO-Chemtrails, das HAARP, die NASA und Microsoft / Facebook und natürlich noch all die jetzt und hier unerwähnten Mittäter ihre Finger im Spiel haben).

Was Buddha bereits erkannt hatte war, daß der sexuelle Trieb das menschliche Bewußtsein zu stark beschäftigen kann. Dadurch eignet er sich also sehr gut, um die Menschheit – einigermaßen unauffällig – abzulenken. Sie würden es vielleicht bemerken, aber letztlich würden sie dem dann doch nicht die nötige Beachtung schenken bzw. würden sie ihre Energie (denn Gedanken sind nichts anderes als Energie und das Gesamte Universum besteht aus nichts anderem als Gedanken / Energie / Bewegung) in die falsche Richtung lenken.

Wenn aber jetzt klar ist, daß der natürlicherweise vorhandene sexuelle Trieb zu seinem Gegenteil eingesetzt werden soll (denn natürlicherweise stellt er das Überleben der Spezies sicher, während MK-Ultra ihn zu seiner Waffe zwecks Auslöschung bzw. starker Dezimierung des Menschengeschlechts einsetzten will), dann bringt das zumindest mich auf ein paar Ideen zum aktuellen Weltgeschehen.

Als erstes sollte man sich also anschauen, wie sich die Welt seit dem vermutbaren Zeitraum des Projektes verändert hat. Auf diese Weise erhält man ein Bild der Welt vor MK-Ultra und kann dieses dann mit der heutigen Welt vergleichen. Dabei sollte man den Blick also auf Auffälligkeiten richten, die auf eine stärkere Kontrolle bzw. einen sich verstärkenden Trend zum Kontrollwahn von heute führen. Wie lange ist es also üblich, Videoüberwachung einzusetzen? Wie wurde die Angst in den Jahren seit MK-Ultra geschürt, wieviele Kriege wurden angezettelt, um noch mehr Angst und Schrecken in der Welt zu verbreiten und dadurch die eigentlichen Zielpersonen – nämlich zuerst die westliche Welt – in die von MK-Ultra gewünschte Richtung zu bugsieren?

Bei diesem Gedankengang fiel mir auf, daß es in der westlichen Welt – und erst danach weltweit? – dazu gekommen ist, daß sich ein Glaube an die Technologie entwickelt hat – oder vielmehr, daß dieser Glaube gezielt durch MK-Ultra entwickelt worden ist?! Die Frage scheint also zu eine Art Matrixfrage zu werden, die Frage, wie weit jemand, der sich in der (wie auch immer gearteten) Matrix befindet, diese als solche erkennen und sich aus ihr befreien kann! Wann hat die Matrix begonnen – und von welcher Matrix ist hier genau die Rede? Denn als erstes läßt sich ja feststellen, daß wir uns in einer – wie auch immer gearteten – Matrix befinden, die unsere Vorstellung einschränkt. Wir müssen also unsere Vorstellung über die Begrenzungen unserer der Matrix in der wir uns befinden hinaus entwickeln!

Ein Teil dieser Überlegung ist die Idee, daß wir die Vorstellung entwickeln, daß wir wie Computerprogramme sind, die anfangen die Frage nach dem „User“ (um mit der Idee von ‚Tron vs. MCP‘ aus den 19achtzigern zu arbeiten) und dem Programmierer zu stellen. Eine mögliche Antwort ist meiner Meinung nach, daß der „User“ wir selbst, also unsere Bewußtsein sind (ich gehe davon aus, daß das Wort „Bewußtsein“ ein Singularetantum ist). Nun giebt es natürlich Leute, die sich daran schwer thun, mir zu folgen – vor allem, wenn ich solch alte Schreibweise verwende. Aber laßt euch nicht abschrecken ;)

Meiner Meinung nach ist es also so, daß wir uns in einer Art Matrix befinden, die durch MK-Ultra erzeugt worden ist und die nicht mehr die wirkiche Welt darstellt und trotzdem ist diese Welt, die wir als Realität vorgestellt kriegen, alles was wir haben. Auch wenn sie letztlich nichts ist. Wir haben also nichts. Und wenn wir nichts haben, können wir auch nichts verlieren. Außer unseren falschen Vorstellungen, die auch gelegentlich als Illusionen bezeichnet werden. Mittlerweile finden wir uns also in einer Existenzfrage wieder und das mag manch einen ängstigen, doch Rettung naht xD. Seid also unbekümmert.

MK-Ultra verwendet also unseren sexuellen Trieb gegen uns alle. Wie? Indem es zuerst hingeht und uns einzureden versucht, daß die Sexualität das wichtigste in der Welt wäre. Wie? Indem die Werbung uns einredet, daß es wichtig sei, daß alles was wir tun und haben „sexy“ sein muß! Überall tauchen auf einmal sexuelle Anspielungen auf, um auch die letzten halbwegs gesunden Menschen in den Bann von MK-Ultra zu ziehen. Denn es geht bei diesem Mindgame (remember: „Now it’s a mindgame“, Babylon 5) darum, die Aufmerksamkeit der Betrachter in eine bestimmte Richtung zu lenken. Wir werden also alle zu Soldaten in einem Bewußtseinskrieg gemacht, dessen Schlachten unsere Streitereien über Sittlichkeit und Anstand sind. Wo der Fernseher zur Hauptwaffe der Menschenfeinde geworden ist. Switch it off! Mehr als 3 Millionen Engländer sind „offline“ gegangen vor einiger Zeit (Quelle: http://iamthewitness.com/)! Meldet eure Fernseher und Radios und Zeitungen ab, da wird eh nur Müll gesendet, der nur diesen Menschenfeinden und ihrem Projekt MK-Ultra dient! Jeder Pfennig, den die kriegen, wird von denen eingesetzt, um die Menscheit weiter zu versklaven!

Was ist in den Augen der Menschenfeinde ein Transvestit? – Eine Geldquelle! Nichts anderes!
Was ist in den Augen der Menschenfeinde gleichgeschlechtliche Ehe? – Eine Werbemaßnahme! Nichts anderes!
Was ist in den Augen der Menschenfeinde eine Vergewaltigung? – Ein Erfolgserlebnis! Diese perversen Bastarde freuen sich doch, wenn sie sehen, daß ihre MK-Ultra-Propaganda wirkt!
Was sind in den Augen der Menschenfeinde SM, Sexspielzeuge und alles pornographische Material? – Eine weitere Geldquelle und eine Grundlage für die Umsetzung ihres Kontrollwahns! Verdammt nochmal!
Was ist in den Augen der Menschenfeinde Homosexualität? – Ein erster Erfolg darin, die Menschheit auf „Sex als Lebensgrundlage“ zu programmieren! Erkennt das endlich! Denkt mal an was anderes als an Sex!

MK-Ultra setzt also unser grundlegend vorhandes Bedürfnis nach sexueller Befriedigung duch Perversion des selben ein, um die Menschheit in die Selbstvernichtung zu führen.

Soweit erstmal meine bisherigen Erkenntnisse. Falls ihr alles bis hierhin gelesen habt, danke ich euch für euere Geduld und euer Interesse und hoffe, daß ich euch ein paar Ansätze für eigene Ideen liefern konnte.