Archiv für Januar, 2013

Revelation! (another epiphany)

Posted in alltäglicher Wahnsinn, Bewußtsein, Erleuchtung, Handlungsbedarf, Manipulation, Rechtschreibung, Zusammenhalt with tags , , , , , , , , , on 22/01/2013 by Abbadon1701

Finally…

Endlich.

Hat lange gedauert und man fühlt sich im ersten Augenblick so, als hätte man endilch erkannt, daß das große, seltsame Gebilde das man nicht erkennen konnte mit einem Mal klar sichtbar ist, frei von jeder Irritation.

Erwachen, das Wort mißfällt vielen – zu recht, denn es erinnert nur zu oft an Zeugen Jehovas, die an die Hastüre geklopft haben und einen mit „Erwachet!“ begrüßen… – verdammt, denkt man sich, war doch nicht der neue Energiekonverter, den man übers Internet bestellt hatte, arrrgghh! xD

Okay, back to normal… is there a „normal“? Klar gibt es einen „Normalzustand“, denn eine Norm ist ein Durchschnitt – und den kann man immer berechnen, erkennen usw. ;) – Also muß der Normalzustand erstmal erkannt werden:

Wir werden permanent hypnotisiert und auf diese Weise kontrolliert. (Link)

Jeder einzelne von uns.

Dies kann man zwar erkennen, aber es läßt sich mit – vermutlich – milliarden und abermilliarden von Worten beschreiben. Und diese Beschreibung wurde bereits von vielen vorgenommen. Reihe ich mich also ein. Wirklich? Ich bin doch ein Individuum, einer wie kein anderer! Natürlich… das haben mir die Medien schließlich über Jahrzehnte hinweg eingetrichtert. Und jetzt glaub ich das auch noch. Und ich wage nicht… nein! – ich denke nichtmal daran, DAS in Frage zu stellen! Mit „wagen“ hat das nichts mehr zu tun! Daß das nicht, oder zumindest nicht auf Dauer funktioniert wissen diejenigen, die MK-Ultra entwickelt haben schon lange.

Mir geht dabei natürlich als erstes die Frage durch den Kopf, WIE LANGE DENN SCHON??!!!???

Seit 1983, dem Jahr in dem ein gewisses Projekt durchgeführt worden ist, das in Verbindung mit dem sog. „Philadelphia-Projekt“ von 1943 zu einem Riß in der Raumzeit geführt haben soll(?)… Ich sollte jetzt aufstehen, mir das Buch und einige Minuten Zeit zur Hand nehmen, um die Daten klar und strukturiert und aktuell beisammen zu haben… Doch ich möchte das hier erstmal raushauen; das, was gerade in meinem Kopf passiert, weil ich wieder in diesem Bewußtseinszustand bin, in dem ich schneller und effekiver denken und tippen kann. 120-150 Prozent Systemüberlastung!

Irgendwo dabei schießt mir der Name „Montauk-Project“ in den Kopf, ein Bericht in einem Buch über das 1943er Experiment über eine Statue von einem Golden Pferd (vermutlich eine Pferdestatue aus Gold oder mit Goldbedeckt) die von den Zeitreisenden gefunden werden sollte, damit sie wüßten, „wann sie sind“… jemand mit rudimentären mentalen Fähigkeiten, der im „Montauk-Chair“ sitzend ein Zeitfenster öffnete, eine Kreatur, die ordentich Zerstörung gewirkt hat und von Projektteilnehmern bzw. Durchführern erschaffen worden sein soll, um das Projekt, das zusehends dem Größenwahn seiner Initiatoren zum Opfer fiel aufzuhalten… ja, ziemliches Chaos in meinem Kopf gerade ^^

Wie auch immer (= „Zeit für Ordnung!“): Spätestens zu genanntem Zeitpunkt / -raum (in 1983) wurde MK-Ultra durchgeführt. Die Intentionen sind mir nicht bekannt. Vermutungen gehen dahin, Menschen manipulierbar zu machen, so daß sie als „Sex-Sklaven“ verwendet werden konnten (extrem abartige Vorstllung, oder? Kranke Menschen, die sowas wollen ^^) aber dabei wohl die… „Sex sells“! Schonmal gehört? … ^^ *big eyes* … ähm, ja. Okay… in der Schule wurde uns die Bezeichnung „brainstorming“ beigebracht… warum wohl ein Wort in englischer Sprache?? ^^ (und später die Einführung einer abartigen „Rechtschreibung“, die derart weit vom richtigen Deutsch entfernt ist… + Scheindiskussionen und -debatten, damit der Ottonormalverbraucher glauben soll, alles ginge mit rechten Dingen zu ^^) Gedankensturm. Kurz, bündig, deutsch! Eine schöne, effektive Sprache, der nicht jeder so schnell mächtig ist (beim Korrigieren meines Eintrags fällt mir auf, daß ich ebenfalls noch Nachholbedarf habe ^^).

Ordnung…: Also, ein Projekt, bei dem herausgefunden worden ist, daß man Menschen am besten durch ihren urnatürlichsten Trieb kontrollieren kann (was eine Perversion dieses eigentlich lediglich der Arterhaltung dienenden Triebes IST)! Deswegen auch diese Fokussierung auf Lesben und Schwule! Yikes! Klar. Sie sollen sich alle so sehr in ihrem Triebtäterverhalten verlieren, daß sie völlig unfähig werden, sich in irgendeiner Art und Weise auf etwas wichtiges zu konzentrieren (…von wegen man bräuchte dafür „Ein Ring sie zu binden, ein Ring, sie zu knechten und auf ewig ins Dunkel zu stürzen“ ^^; der Mißbrauch dieses Triebes ist der „Ring sie zu binden“)! (uns zu binden…) Deswegen die Werbung ab 0 oder 2 Uhr nachts! Diese übelst suggestiven Telephonsex-Clips, „Sex Sprt-Clips“ usw.! Damit die Leute sich in irgendeinem extrem abartigen Fetisch verlieren – und zwar so vollkommen und unwiederbringlich, daß ihnen garnichts mehr auffällt!

Buddha sagt ja auch, daß der sexuelle Trieb eine sehr starke
Leidenschaf(f)t ist. Daß man alle Leidenschaften aufgeben muß, wie er sagt, ist schwer zu verstehen. Ja, es ist schwierig! Aber etwas, das schwierig ist, ist etwas anderes, als etwas, das unmöglich ist! Er bietet sogar eine Lösung an: Lebe den Moment! Und zwar vollkommen bewußt. Absolut bewußtes Erleben des Momentes / Augenblicks, das ist der wahre Schlüssel zur Erleuchtung, zu „ewigem Leben“!

Nur wer stirbt kann wiedergeboren werden. Wer das Sterben fürchtet, wer das Sterben vermeidet, der kann unmöglich wiedergeboren werden (aber Tod und Sterben gehören zum Leben dazu… Geburt bzw. „geboren zu werden“ wiederum ist das Gegenteil von Sterben… und der Wunsch nach Sex ist der Wunsch danach, „geboren zu werden“!)! …

Wie „stirbt“ man also? Das führt unweigerlich zu der Frage, was „sterben“ überhaupt bedeutet. Heißt es, den Körper unbrauchbar zu machen? – Da frage ich gleich: Wäre das sinnvoll? Und Nein, das wäre es wohl kaum. Es gibt tatsächlich viele Arten zu sterben. Symbolisches Sterben ist hier also auf jeden Fall gemeint ;)

Diese Frage muß man sich also selbst beantworten. Es gibt Möglichkeiten, sich darüber zu informieren. Sich der Frage zu stellen / zu widmen ist ein guter Anfang ;)

Innerlich zu sterben ist also die Devise. Man stirbt (z.B.) jedesmal dann, wenn man einen falschen Glauben aufgibt und ihn durch eine neue „Wahrheit“ ersetzt. Das „alte Selbst“ ist das Selbst, das noch den „falschen Glauben“ hatte, das Selbst, das nun in der Wiedergeburt (die offenbar erreichbar und nützlich ist und einen natürlichen Teil des Lebens darstellt – im Gegensatz zum „Wunsch (ohne voriges Sterben) geboren zu werden“) entstanden ist und sich seines neuen Lebens erfreut, ist also dann dasjenige mit der neuen „Wahrheit“.

Doch je öfter man „stirbt“, desto besser lernt man mit diesen kleinen „Toden“ umzugehen ;) Wir hatten das auch alle schonmal. Irgendwann. Sei es, daß wir lernen mußten, daß die Geschenke zu Weihnachten nicht vom Christkind bebracht, sondern von den Eltern (u.a.) gegen Geld gekauft werden, oder daß 9/11 nur Lüge ist (von offizieller Seite; „kein Licht ohne Schatten“, also auch kein Erkennen der Lüge ohne das Aufdecken der Wahrheit durch Aktivisten). Oder: „Wie könnten wir den Duft der Kirschblüte genießen, hätten wir nicht vorher unter der klirrenden Kälte des Winters leiden müssen?“, Konfuzius.

Es wird folgendes Bild erkennbar:

Der menschliche / körperliche Überlebenstrieb erzeugt den Sexualtrieb.

Der Überlebens- und Sexualtrieb ist/sind die treibende Kraft/treibenden Kräfte hinter allen aktuellen Handlungen (seitens dessen, was die Medien (und somit deren Macher!!!)), zu denen wir aufgefordert werden (uns auffordern lassen! ;)).

Dies geschieht auf so unbewußter Ebene, daß wir uns über die tatsächlichen Ursachen unseres Handelns überhaupt nicht mehr im Klaren sind (weil diese Ursachen so weit davon entfernt zu sein scheinen).

Wie Chakren für Werbung mißbraucht werden, und was man eigentlich mit ihnen machen sollte:

Warum kaufen wir den roten Sportwagen, auf dem sich das uns als „hübsch“ suggerierte Model räkelt? Denken wir wirklich, daß wir dieses Mädel dazukriegen? Wohl kaum. Aber: rot ist die Farbe des Wurzelchakras. Dieses wird (extrem unterbewußt!!) durch die Farbresonanz geöffnet. Schauen wir weiter auf das Bild (die Werbung), entdecken wir im Hintergrund noch Palmen mit grünen blättern. Grün ist die Farbe des Herzchakras! Der Sand aus dem die Palme sprießt ist extrem gelb. Gelb ist die Farbe des Nabelchakras! Als nächstes fällt uns auf, daß wir irgendwo im Bild noch die Farbe rosa entdecken. Rosa ist die Farbe des Kronenchakras! Irgendwie taucht noch ein Schachbrettmuster in Schwarz-Weiß auf. Man kennt den Begriff, des Schwarz-Weiß-Denkens. (schonmal bemerkt, daß diese Farben auch bei McDonalds und Burgerking zu finden sind? Noch Fragen, warum das Zeug da so „lecker“ ist und warum man sich immer für, „ach, einen Burger nehm ich mir noch“ entscheidet?!).
Kurzum: Aufgrund dieser Manipulation am Unterbewußtsein, dem Öffnen der Chakren (= Energiezentren) und der Tatsache, daß wir alle es mögen, nicht selbst für unsere Handlungen verantwortlich zu sein, geben wir uns dieser Fremdbestimmung hin – als hypnotisierte Opfer! Aber: Genau das fühlt sich großartig an! Absolute Hingabe. Nichts weiter. Immer noch Spaß an der Opferrolle? Ich hoffe nicht ;)

Nur wer sich befreit, wir frei werden.

Befreit Euch von den falschen Vorstellungen. Gebt sie auf. Wie alte Gegenstände, die ihr nicht mehr benötigt. Wie etwas, das euch nur Platz raubt und das euch am schnellen Gehen hindert. Es ist nur Last.

Von Dimensionssprüngen und dem Kalender der Maya

Posted in Bewußtsein, Erleuchtung, Zusammenhalt with tags , , , , , , , , , , , , , on 03/01/2013 by Abbadon1701

Was soll ich groß sagen?

Was anderes als, „tut mir leid, aber der war schon. Letztes Jahr, am 28.10.2011„. Aber vielleicht war das nur mein persönlicher „Dimensionssprung“. Keine Ahnung, warum sich meine Aussage von dem Datum mit der Aussage dieses Kornkreises zu decken scheint ;). Ich weiß noch in etwa, wie das war, wie gut es mir danach ging und was ich erlebt habe und daß ich dazu sogar einen Kommentar kriegte, von jemandem, der sich erregte, daß ich „diesen Maya-Quatsch nicht glauben sollte“ und mir sagte, daß ich in der Psychatrie mehr Freunde finden würde… so ein Spinner ^^

So wie ich das sehe, waren die Vermutungen, die wir damals geäußert haben, daß es tatsächlich so sein könnte, daß die Tatsächliche Änderung von allen übersehen werden sollte, wohl leider doch richtig.

Meine Dimensionssprünge hatte ich jedenfalls an anderen Tagen. Und das waren eine ganze Menge. Vielleicht nur kleine Hopser, aber sie waren da. Es waren Veränderungen in meinem Bewußtsein, meiner Wahrnehmung und meiner Verständnisfähigkeit. Ein beständiger Zuwachs. Das ließe sich auch physikalisch nachvollziehen. Ach ja, sowas geht ja nicht – da muß man wieder tausend verschiedene Ansätze entwickeln, so wie die Massen von großen Objekten mit anderen Formeln berechnet werden muß, als die von kleinen Objekten. *kopfschüttel*

Also, das erste ist doch überhaupt die Frage, „was soll ein Dimensionssprung sein?“ – entwickelt man hierzu eine Antwort, muß man Verständis aufbauen. Der Mangel an Verständis ist wiederum eine Problematik, die in den letzten 7000 Jahren größer statt kleiner geworden ist. Die Leute meinen, man käme ganz ohne Vorstellungskraft, früher auch mal mit dem mysteriösen Wort „Phantasie“ bezeichnet, aus. Aber wie will man sich ohne Phantasie etwas vorstellen?

Jemand der Phantaie hat, wird heutzutage ja übrigens als „Phantast“ beschimpft. Damit hat man der Denunzierung schon genüge getan und ist ihn los. Magie gibt es ja auch keine. Also gibt es auch keine Magier. Allenfalls noch Zauberer, die tolle Tricks kennen oder entwickeln. Hauptsache, die „kleinen Kinder“ sind beschäftigt. Die sind übrigens allesamt älter als achtzehn. Älter auch als einundzwanzig. Es sind trotzdem kleine Kinder, die nur plärren.

Also, wo ist der Dimensionssprung? Ja, wo is er denn, mmmhh?

Wenn man etwas erwartet, wird man enttäuscht. Jedenfalls ist die Wahrscheinlichkeit dafür dann größer.

Erwartet man hingegen nichts, befreit man sich also von allen Erwartungen, entwickelt man also sein Bewußtsein aktiv weiter, dann kann man langsam, Schritt für Schritt ein bißchen mehr erkennen. Dann zeichnet sich vieleicht auch etwas ab. Dann nimmt man die Welt vielleicht auch anders wahr. Dann erschrickt man auch seltener. Denn man erwartet ja keine Ruhe. Man ist offen für alles, was da kommen mag.

Man ruht in sich selbst, das ist eine gute Ausgangslage. Ein Tennisspieler stellt sich auch eher in der Mitte seines Spielfeldes auf, als am Rand oder in der Ecke – das wären Erwartungen!

Ein guter Kämpfer beugt sich auch nicht vor, verlagert nicht schon sein Gewicht in eine Richtung. Er steht bereit. Erwartetend. Abwartend. Und er sucht. Er sucht sich den besten Angriff aus, während er sich nichts vornimmt. Er läßt es fließen. Durch sich hindurch.

Man sollte bereit sein, sich bereit machen; das gilt es zu tun. Nicht erst jetzt, sondern am besten schon vorgestern. Aber da hör ich schon die ersten Rufe erschallen: Aber wie kann ich denn gestern schon gewußt haben, was ich heute erst weiß?

Natürlich gibt es einen Zeitpunkt, zu dem man anfängt. Im besten Fall liegt der eben vor dem Eintritt eines Ereignisses. Aber wann kriegt man schonmal den besten Fall geschenkt?

Also muß man lernen, mit seinen Fehlern, seiner Vergangenheit klarzukommen.

Und will man wissen, was es heißt, im Augenblick zu sein, dann muß man das einfach mal machen. Man muß es tun. Wenn man glaubt, daß man DAFÜR was lernen muß, dann irrt man sich gewaltig! Der Augenblick ist jetzt und hier. Während ihr das hier lest. Während ihr arbeitet, während ihr zur Arbeit fahrt, oder geht. Ihn zu erleben, das ist wichtig! Ihn zu erkennen, darauf kommt es an! Zu wissen, statt zu überlegen. Die falschen Vorstellungen müßt ihr loslassen. Wissen, ohne zu wissen. Denken, ohne zu denken. Verstehen, ohne zu verstehen. Befreit Euch! befreit Euren Geist! Befreit Euch von Vorstellungen! Lebt! Seid lebendig! Wie die Natur, die Euch – die uns alle – umgibt und so reichlich beschenkt!

Wenn ihr den Flügelschlag einer Fliege sehen könnt, dann seid ihr frei! Wenn dieser Flügelschlag euch scheint, wie der eines Kondors, der hoch in den Bergen in der Thermik aufwärts kreist – dann wißt ihr, was der Augenblick ist!

Er ist absolutes Leben. Er ist abolute Lebendigkeit. Er ist voller Schönheit.

Und wenn ihr das erkennt, oder wenn ihr das wirklich versteht, dann habt ihr euren Verstand verloren. Und dann seid ihr wirklich frei. Gebt ihn auf, diesen Verstand – er ist ein großer, schwerer Fels, der Euch zurückhält, der Euer Potential zurückhält, er ist wie die schwere Eisenkugel an den Fesseln der Sklaven, zu denen uns die Elite machen will (bzw. gemacht hat – jeder mit ’nem sog. Personalausweis ist eine Sache, ein Gegenstand so lebendig wie eine Firma und das macht uns dem Rest der Welt gleich, die sind alle schon Sklaven ohne Ketten!

Deswegen werdet ihr mit all dem Müll beladen, zu all den Diskussionen gezwungen, was da richtig und falsch sei, was gut und schlecht sei, wen ihr wählen sollt, ob ihr Fußball oder Eishockey mögt, oder doch auf Kampfsport steht. Die Elite will unterdrücken. Und die Elite lernt. Aber sie ist, wie die Borg sind. Sie muß ihr Wissen assimilieren, muß es abkupfern, nachmachen. Aber wir sind frei!

Geben wir uns also der Freiheit hin. Geben wir uns dem Glauben hin, daß das Gute schon siegen wird.

Denn was ist das Gute denn anderes, als ein Prinzip, das sich selbst erfüllt?

Fragen muß man stellen. Aber an der rechten Stelle. Zu der rechten Sache und nach der rechten Sache soll man streben!

Gerechtigkeit wird sich immer abzeichnen, Gerechtigkeit ist ein Urprinzip des Universums, unseres Halbuniversums im Mindesten!

Irgendwann werden auch alle Menschen wissen, daß die Erde – so wie alle anderen unabhängigen Planeten auch – kein massiver Vollmaterialkörper ist! Irgendwann wird diese Lüge und ihr Schutz verschwinden.

Eines Tages wird Raumenergie frei zugänglich sein. Die Elite wird verschwinden, Tag für Tag ein bißchen mehr. In unserem Halbuniversum ist es ein Grundprinzip, daß es für alles einen Gegenpol gibt – und daß diese Gegenpole gleichstark sind (und seit 1962 sind wir auf dem richtigen Kurs, ist die Erde auf dem richigen Kurs, seitdem bewegen wir uns wieder auf die Schwarze Sonne zu, das Kali Yuga neigt sich wieder seinem Ende zu (vier Yuga – Vier Jahreszeiten! ;))! Kein Licht ohne Schatten, keine Lüge ohne Wahrheit und keine Elite ohne Rebellen!

Achso, warum ich auf der Titelseite meines Blogs über Deutschland als Ganzes rede? Nun, es mag sein, daß laut dem Kalendersystem der Maya die Zeit des globalen Bewußtseins am Start sein sollte – doch habt ihr schonmal versucht, zwei Schritte gleichzeitig zu machen? Die Schrittlänge ist begrenzt, sie ist ein begrenzender Faktor! Und wenn man versucht, einen Schritt zu unterschlagen, dann gerät man eben ins Wanken und Stolpern. Also macht man einen Schritt nach dem anderen – erst Nationalbewußtsein und dann, mit zunehmendem Verständis der Völker füreinander, ein Globalbewußtsein. Dann kommt man auch voran. Viele kleine Schritte ergeben einen großen!

Akzeptanz ist wichtig. Einander zuzuhören, zu lauschen, was die anderen einem zu sagen haben, darauf kommt es an.

Ich hoffe, ihr hattet auch Spaß am Lesen, so wie ich am Schreiben, die Nacht ist rum, ich muß ins Bett xD

Abbadon1701

Wow!

Posted in alltäglicher Wahnsinn on 03/01/2013 by Abbadon1701

Faszinierend. Da schreibt man mal kurz was rein – gleich 10 calls! Innerhalb von äquivalent zu no-time. Thanks buddies, now I KNOW FOR FUCKIN‘ SURE – YOU’RE WATCHIN‘

Da stand nichtmal was interessantes ^^. Nur bullshit. xD

Oh, oh, what’s that noise? Is it a chopper with ye olde buds? Uh, uh, what’s that knock right on me door? Is it ye comin‘ – back for me? Old gunmen, that i’m been?

Guess I gotta go now, cops are comin‘ xD

Yikes, no it’s just me mom xDDD

So, jetzt weiß ich, wie es geht :) … sagtet er und ‚d ward’s zu spät.

Mal sehen, wie es weitergeht in diesem Jahr. Ich las grade, daß jemand mit der Suchanfrage, „kein Dimensionssprung“ in den nicht mehr frei zugänglichen wordpressStatistiken. Die man als … „Typ, der mit wordpress-bloggt, weil er zu faul is, sich einen anständigen kram zu besorgen“ liest. Ach, was solls. Hab hier eh kaum Leser…

Und zum Thema Dimensionssprung… gibt nen Artikel. Wenn ich Zeit hab.

Abbadon1701