Archiv für Juli, 2009

Eine (alles andere als) kurze Reflexion, 02.07.2009

Posted in alltäglicher Wahnsinn, Bewußtsein, Mobilfunk with tags , , , , on 02/07/2009 by Abbadon1701

Ein Bekenntnis: nein, ich bin Nichtraucher
Und noch eines: Macht Euch keine Sorgen, daß ich aufhören könnte, hier sporadisch mal was zu schreiben ;)

Aber ich werde nach Rußland reisen. Nicht, daß ich die Hoffnung hege, daß mir dort was zustößt, doch trotzdem werde ich einige Zeit keine Einträge verfassen können. Und … ja, so ein Laptop ist sicher was feines, aber ich bevorzuge trotzdem noch immer meine zwei Türme :)

Nein… das sind jetzt wirklich keine „Power-PCs“ oder gar Spiele-PCs… es sind zwei unterschiedliche Rechnersysteme. Ein (für das Jahr 2007) relativ aktuelles System und eines, das noch älter ist. Ich kann nur eines mit Sicherheit über die beiden sagen: Möhre läuft deutlich stabiler als „Kiste“…
nunja, neue Technologie scheint mir immer unausgereifter auf den Markt … „geworfen“ zu werden.

Ja, ich habe meinen Rechnern Namen gegebend – und? Ihr habt schließlich auch Namen! …es wurde einfach mal Zeit dafür ^^. Nicht, daß ich nicht reagieren würde, wenn irgendwer mich einfach mit „Du“ oder „Sie“ anplappert… was soll’s denk‘ ich mir da einfach nur. Nur weil ich Wert darauf lege, jeder Lebensform, der ich begegne, mit einem gewissen Grundrespekt zu begegnenen, heißt das ja (leider) nicht automatisch, daß alle andern das genauso halten müssen. Naja, ob das jetzt irgendwie zusammenhängt, müßt Ihr überlegen – ich werfe hier mal mein „Veto!“ ein ;)

Ach, nochmal zu den Laptops zurück… ich werde mir vorerst zwar sowieso keinen zulegen, aber… das erinnert mich daran, daß heutzutage sehr oft W-LAN-Karten in ihnen verbaut werden. Ich habe – wie so oft ^^ – keine näheren Informationen (mehr) dazu im Kopf… aber es geht ja auch nicht darum, daß ich mit dem, was ich hier reinschreibe irgendwelche „Wahrheiten“ verbreiten will. Viel mehr will ich ja zum Nachdenken anregen ;)

Und meiner Meinung nach denkt man am meisten über etwas nach, wenn man sich damit beschäftigt. Was will ich denn mehr, als daß ich auf den Straßen Menschen begegne, die sich angewöhnt haben, Informationen zu sammeln und selbständig zu sortieren? Es muß nicht gleich ins Extrem verfallen; das wäre ohnehin nur im Sinne der NWO. Denn die wollen ja schließlich, daß der 3. Weltkrieg aus einer immer stärkeren Verbreitung von Kleinkonflikten („Konflikt“ bedeutet ja nichts weiter, als daß das (Völker-)Morden ohne eine – wie auch immer geartete – Kriegserklärung begonnen hat; nicht, daß dort weniger Unrecht geschieht ^^) bis hin zu Kleinkriegen (die also irgendeine Art von Kriegserklärung als Begründung aufweisen) entsteht bzw. daß er sich auf diese Weise entwickelt… wenn er das denn ohne ein Ende des 2. WK könnte.

Sicherlich wäre eine neue Weltordnung was tolles… aber nur solange sie dem Stärken der Freiheit der Allgemeinheit dient! Jene, die heutzutage an der Neuen Weltordnung arbeiten wollen jedoch nur ihre eigene Macht stärken. Egoismus, Selbstsucht, Selbstgefälligkeit, das Streben nach dem eigenen Vorteil ohne Verluste zu berücksichtigen – all das sind Wege, die zu einer solchen „Neuen Weltordnung“ führen sollen… (ganz nebenbei: in Star Wars entspricht das dem Pfad zur Dunklen Seite der Macht!)…

Also – mal wieder – die Frage an Euch: Wem nutzt Euer Handeln? Nutz es Euch selbst, Eurem Ansehen, Eurem eigenen Vorteil, oder nutzt es Eurem Selbst, Eurer Entwicklung zu unabhängigen Wesen und dem Vorteil aller Mitglieder der Gesamtheit?

Aber gut, noch ein paar Worte zu W-LAN und so… unqualifiziertes Gerede, wie gewohnt – also schaut nach, was ihr selbst findet ;)

Technologien wie Funktelephone, CB-Funkgeräte, W-LAN und andere nutzen Elektromagnetische Wellen, die beim Sender erzeugt werden und die sich dann vom Material „ablösen“ und durch den Raum bewegen (siehe „Schwingkreis“). Das heißt also, daß elektromagnetische Wellen durch die Atmosphäre und darüber hinaus die uns umgebende Umwelt durchdringen. Diese Wellen werden dann beim Empfänger irgendwie aufgenommen und können wieder in die Ausgangsinformation zerlegt werden. Grob gesagt zumindest.

Was den Leuten erst später auffällt – vor allem, wenn sie länger sehr intensiv mit dieser Technologie zu tun hatten (beruflich oder privat – oder gar beides) ist, daß sie Kopfschmerzen bis hin zu Migräneanfällen erleiden, wenn sie dieser Strahlung ausgesetzt sind.

Aber trotzdem wird an dieser Technologie nur in eine Richtung geforscht: Mehr Leistung bei Sender und Empfänger. Und was heißt das für uns? Richtig: Noch mehr Strahlung, die von den Geräten ausgeht, noch stärkere Belasung für das Gehirn. Unser Gehirn bzw. seine Funktionalität beruht – und wer weiß das auch nicht? – auf elektrochemischen Vorgängen. Also führen wir selbstgenerierten Strom in uns. Jeder von uns.

Sehr schön, wie ich finde, übrigens in „Matrix“ dargestellt. Die Szene, in der Morpheus Neo erzählt, wie es zur Machtübernahme der Maschinen gekommen ist und er zu Neo sagt: „Für sie sind wir nichts weiter als das hier.“ und hält eine aktuelle Energiezelle (umgangssprachlich oft fälschlich als „Batterie“ bezeichnet) in der Hand (nebenbei: Morpheus: der Gott der Träume, altgriechischer Glaube) (Neo: „neu“, bzw. „der Neue“, aktuelles Griechisch – aber mein Griechisch ist nicht grade besonders gut, kann also auch sein, daß ich mich irre).

Aber zurück zum Thema: Wie wir wissen ist jeder stromdurchflossene Leiter von einem elektromagnetischen Feld umgeben. Weiterhin wissen wir, daß Elektrizität und Magnetismus gewisse Wechselwirkungen aufweisen… unsere Generatoren nutzen ja diese Wechselwirkung um Strom zu erzeugen. Folglich hat also auch die Anwesenheit von Elektromagnetischen Wellen eine Auswirkung auf unser Gehirn. Es geht also bei der Strahlenbelastung durch Handys um weit mehr, als nur die – in vergleichsweise geringen Mengen erzeugte – Temperaturentwicklung durch die Mikrowellenstrahlung (wobei „Micro“ die Frequenz der Strahlung bezheichnet; nicht gleich an den Mikrowellenherd denken ;)). Ob wir uns mit den Dingern die Rübe wegbrutzeln ist also garnicht unbedingt sooo wichtig *g*. Könnte allerdings in Verbindung mit Fluorverbindungen, die wir beim Zähneputzen aufnehmen die Wirkung verstärken – durch ein zuviel an Fluorverbindungen im Gehirn verkleinert sich der Wasseranteil des Hypothalamus; jenes kleinen Hirnbereichs, den man mit dem Dritten Auge/ dem Stirnchakra in Verbindung sieht, soweit ich das richtig in Erinnerung habe.

Vielmehr sollte uns doch interessieren, wie unser Hirn auf die hochfrequenten (Stör-)Wellen reagiert!

Wir wissen von anderen Strahlungen, daß sie gefährlicher werden, je höher ihre Frequenz ist. Alpha-Strahlung (beim Röntgengerät eingesetzt) kann die Geschlechtsteile schädigen. Aber Gamma-Strahlung hält niemand lange aus!

Ich habe weder die Frequenz von Handys noch von W-LAN-Geräten im Kopf; das läßt sich aber auch schnell nachschlagen, denke ich. Ich erinnere mich nur, daß die Frequenz von W-LAN sehr viel höher ist, als die im gewöhnlichen Mobilfunk verwendete. Und da wir wissen, daß Gamma-Strahlung eine schädigendere Wirkung auf Organismen hat, als Alpha-Strahlung, können wir uns denken, daß W-LAN nochmal ordentlich unangenehmer ist, als Mobilfunkgeräte.

Naja, ich würde mein Handy auch lieber in die Tonne kloppen, als mich damit zu verstrahlen; aber es gibt ja keine andere Möglichkeit, zu kommunizieren… oder doch?

Ja! Es gab 2001 einen Test, bei dem eine neuartige Kommunikationstechnologie vorgestellt worden ist. Sie nutzt Gravitationswellen statt den Elektromagnetischen. Die Qualität der Übertragung von Bern oder Graz nach St. Petersburg war zwar noch recht mies, aber sie war möglich. Warum fast niemand was von dieser Technologie gehört hat? Weil sie gegen die aktuelle Strategie der Mobilfunkanbieter steht. Diese Geräte bauen nämlich Direktverbindungen untereinander auf – und somit wären die überteuerten – und so ganz nebenbei auch ungesunden – Sende-/ Empfangsmasten mehr als überflüssig! Aber genau dafür kriegen all diese Unternehmen ja unser Geld… und manch ein Vermieter kriegt Geld dafür, daß er solche Masten auf seinem Gebäude aufbauen läßt! Wie gut, daß er woanders wohnt…

Aber welcher Physikprofessor kann sich schon vorstellen, was „Gravitationswellen“ sind/ sein sollen? Vermutlich nicht sehr viele. Leider. Denn dafür bräuchte man erstmal das Verständnis, was „Gravitation“ ist. Denn bisher machen – und das trifft leider auf die meisten sogenannten „Natur“wissenschaftler zu – sie immer Aussagen über die Wirkung von Gravitation; niemals wird die Ursache für Gravitation erwähnt. Schlicht und einfach deswegen, weil sie offenbar – mit den aktuellen Methoden – nicht feststellbar ist! Deswegen ist der ganze Kram doch so verdammt kompliziert… weil niemand – bis eben auf einige wenige – von denen es wagt, die Grundsätze, die Axiome, die nicht abgeleitete Ausgangssätze sind (zumindest sein können, denn auch „unmittelbar einleuchtende“ und „vielfach bestätigte“ Ausgangssätze sind schließlich Axiome), in Frage zu stellen. In der Kirche spricht man von Dogmen… seit der Spaltung von Kirche und Naturwissenschaft vor ca. 200 Jahren sollte also Dogmatismus höchstens in der Kirche zu finden sein.

Aber was nehme ich es mir heraus, diese Leute anzugreifen? Ich habe nichtmal studiert. … Warum auch? Ich weiß ja eh alles besser :P

Na gut, ich bin letztlich nur einer, der sich ärgert, daß er keine Erklärung für Gravitation an sich erhalten hat. Ich mag es nunmal nicht, im Dunkeln zu tappen. Und es ärgert mich natürlich, daß ich demzufolge genausowenig Ahnung habe, was Gravitation oder Gravitationswellen sind! Alles, was ich weiß ist, daß es jemanden gibt – bzw. eine ganze Gruppe von Forschern -, denen es gelungen ist, diese bisher unentdeckte Kraft zu nutzen. Und da Gravitation in rauen Mengen das gesamte Universum durchzieht, kann sie ja für den menschlichen Bioorganismus kaum allzu schädlich sein.

Es wäre sicherlich – allein aus gesundheitlichen Gründen ^^ – sinnvoll, weiter an dieser Technologie zu arbeiten, doch unsere aktuelle Gesellschaft läßt das ja nicht zu… oder sie unterstützt es zumindest nicht, was auf’s Selbe hinausläuft…

Soviel erstmal wieder von mir… :)

Ich wünsch Euch was, hoffe, daß Ihr Spaß beim Lesen hattet und danke Euch für’s Lesen und Eure Zeit :)

Bis demnächst…