Mal wieder was neues

Und da bin ich mal wieder. Ich schreib wenig, und es werden immer weniger Leser, die hier vorbeischauen. Ja, ich geb ja zu, daß ich öfters mal was neues hier schreiben muß… naja, ich tu’s ja auch nur für mich, wie ich am Mangel der Kommentrare erkenne *gg*.

Denn es ist ja auch mein Teil, Eure Aufmerksamkeit zu erregen ;) Aber ich weiß nicht, was ich schreiben will. Nicht so genau. Da ist ’ne Menge, aber auf die Idee, meine Ideen mal zu notieren komme ich natürlich auch nicht *gg*.

Ausreden liegen mir im Übrigen erstens nicht (zumindest wäre das ehrenvoll) und zweitens … wem nutzen sie überhaupt? Ich denke, jedes „Ausweichen“ ist schon eine Ausrede. Denn schließlich – und da schließe ich mich einer Freundin an – findet, wer etwas will: Wege. Und wer etwas nicht will: Gründe. Es geht mir doch genauso. Immer wieder denke ich, hey, mach mal dieses, mach mal jenes. Aber dann kommen Gründe, warum ich es „ausgerechnet heute lieber lassen sollte.“. So wie mit meinem Blog. Dann ist das, was ich geschrieben habe wieder „nur Müll“. Oder es gibt sonst einen Grund, warum ich es lieber nicht veröffentliche – und schon landet es im Nirvana der Bits und Bytes. Ohne daß irgendwer es gelesen hätte, wohlgemerkt ^^. Naja, niemand außer dem Schreiberling zumindest.

Aber dann braucht man eine andere Perspektive. Man nimmt sich zum Beispiel aus sich selbst heraus und betrachtet sich so, wie es andere tun würden. Na gut, ich rede ja nicht mit einem mal anders. – Nein, wirklich, das macht er nicht. Wißt ihr, daß er manchmal sogar darüber nachdenkt, daß er immer noch in der Psychatrie sein könnte? ^^ Ich finde das bedenklich. Nein, ich glaub nicht, daß ich da noch immer bin. So schlimm war ich auch wieder nicht, komm schon. Meinst Du nicht? Ich meine, sieh Dir mal alles an. Betrachte Dein Leben mal von außen. Ist es nicht komisch, daß sich so ziemlich alles genau so entwickelt, wie Du es Dir vorgestellt hast; wie Du es Dir gewünscht hast? … Und das willst Du dann wieder „real“ nennen? Ich bitte Dich!

Du hast „Gut“ und „Böse“ geschaffen. Da gibt es die einen, die sich und ihrer Resourcen für die Allgemeinheit einsetzen und es gibt die anderen, deren einziges Bestreben der Aufbau von Machtpositionen und das Erhalten dieser Macht ist. Sind nicht beide gradezu „wahnhaft“ zu nennen? Ich weiß es nicht. Ich bin nur ein einzelner.

Klar, ein einzelner hat wenig Macht. Jedenfalls sollte es so sein. Denn – und da sind sich zumindest die Philosophen einig – zuviel Macht für einen einzelnen führt immer zu Kriminalität bzw. kriminellem Verhalten der jeweiligen Person. Ganz gleich, ob es der einst sehr brave und stets ehrliche griechische Hirte ist, der einen Ring findet, der ihn unsichtbar macht (von Plato, im Deutschen Sprachraum meist „Platon“ genannt), oder ob es der Unsichtbare in „The Invisible Man“ von H. G. Wells ist, der später auch unter dem Titel „Hollow Man“ verfilmt wurde. Plato stellt heraus, daß jeder Mensch seine Macht mißbrauchen wird, während H. G. Wells diese Idee scheinbar zum Teil übernommen hat, um daraus eine weitere Geschichte zu machen. Beiden Geschichten ist jedoch eines gemeinsam: Ein Individuum erhält zuviel an Macht und wird von dieser Macht korrumpiert.

Je kleiner also die Gruppe von Mächtigen ist, desto eher neigen sie zum Mißbrauch dieser Macht. Das sieht man ja auch in der Realität, in der die Welt von rund 200 Familien beherrscht wird. 200 Familien heißt zwar mehr als 200 Menschen; aber nicht soviel mehr (vergleicht man vor allem die potentielle Anzahl der (anerkannten?) Familienmitglieder mit der Gesamtzahl an Individuen, die sich Menschen nennen und die Erde bewohnen ^^).

Und je weniger Leute davon gehört haben, daß da möglicherweise – denn mehr kann eine Information, wie ich sie hier verbreite niemals sein: eine Möglichkeit – 200 Familien die ganze Welt beherrschen, desto besser. Es ist wichtig, daß die Wahrheit – jenes drei- bis vierschneidige Schwert: Deine Wahrheit (1), die Deines Gegners (2) und die Wahrheit selbst (3), die Du aber niemals erfahren wirst (4) – eines Tages jedem zugänglich ist.

So, das war’s erstmal wieder von mir :) Ich danke Euch allen für’s Lesen, hoffe, daß Ihr Spaß dabei hattet… und natürlich, daß der Absatz mit dem Selbstgespräch in Euch die Frage nach dem „… und ‚wer‘ spricht/ denkt wann?!“ geweckt hat… oder daß ihr es sofort erfassen konntet ;)

Bis auf bald…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: