… und es geht weiter

Nach ein paar Tagen des Orientierens hier, läßt auch der Eindruck von „Reizüberflutung“ bei mir langsam nach… und ich richte mich immer noch ein :)

In der Welt da draußen läuft ja auch einiges schief… aber noch haben wir das Internet, um uns frei ausdrücken zu können. Ich hoffe, daß das auch noch lange so bleiben wird, aber Hoffen allein hilft leider kaum gegen die Manifestationsversuche der Elite. Ständig werden neue Rechte von uns sogenannten „freien Bürgern“ hier in Deutschland eingeschränkt und – wenn ich noch naiver wäre -, würde ich mich fragen, warum eigentlich niemand auf die Straßen geht, um mal zu sagen:

„Wir machen das nicht mehr mit!“

Die von den Massenmedien manipulierten Menschen denken dabei natürlich gleich an Proteste wie im Iran zur Zeit… an brennende Autos und Schußwechsel zwischen Demonstranten und Staatsorganen. Aber warum sollte man gleich Mollies schmeißen, nur weil einem nicht paßt, was grade los ist?

Wir sind hier in Deutschland… einem der friedlichsten Länder seit dem Ende des 2. Weltkrieges… wir machen sowas ja nicht mehr. Und um ehrlich zu sein, bin ich auch ganz froh, daß ich, wenn ich Hubschrauber und Jets höre nicht gleich in den Bunker fliehen muß oder daß die Luftangriffssirenen nur noch Heulen, weil sie auf Funktionalität geprüft werden.

Es verändert schon die Wahrnehmung. Wenn man hier in Deutschland über „Krieg“ redet, ist das nur noch Theorie – in Afghanistan oder im Irak hingegen ist es Alltag. Ein brutaler Alltag, weil niemand (mehr) Halt davor macht, auch Zivilisten anzugreifen (über den ganzen Mist, der da in Afrika und all den anderen Teilen der Welt abgeht, rede ich hier mal lieber nicht… denn da kenne ich mich nicht aus und die Medien interessieren sich nicht dafür, weil sie nur die Wahrheit zeigen würden; die Wahrheit, die ja vielleicht noch mehr Leute „aufweckt/ aufwecken könnte“). Da fragt man sich doch, ob es – für die Kriegstreiber wie G. W. Busch, jr. und seinen Nachfolger, B. Obama – noch das Wort „Zivilist“ in seiner ursprünglichen Bedeutung gibt. Scheinbar nicht.

Ein Kumpel von mir, der in Afghanistan geboren wurde und den es nach Deutschland verschlagen hat, hat mir das recht gut deutlich gemacht. Er macht sich jeden Tag Sorgen um seine Familie, die noch daheim in Afghanistan lebt. Nicht solche Sorgen wie wir Europäer und „Westmenschen“; wo es uns doch nur darum geht, ob diese Leute grad bei guter Laune sind etwa… nein, Sorgen, ob sie noch leben ^^.

Es ist gradezu faszinierend – auf eine erschreckende Art und Weise von „Faszination“ -, wie die Leute denken… in arroganter Selbstsucht höre ich da nur Antworten wie:

„Wir sollten uns freuen, daß es uns doch gut geht.“

… und wie lange noch? Dieser Gedanke wird von denen scheinbar garnicht gedacht. Und das belustigendste: Diese Leute erzählen mir, ich würde in einer Scheinwelt leben ^^. George Orwell, mein lieber, Du hattest Recht. Vielleich – aber auch nur vielleicht – hat dein „Nineteeneightyfour“ (im Deutschen unter „1984“ erschienen) ja auch den „Verne-Effekt“ gehabt… ich weiß es nicht. Aber ich sehe mit Erschrecken, wie die Elite (mit ihren Marionetten: G. W. Bush, B. Obama, A. Merkel und Co.) den Inhalt dieses Buches seither langsam in die Tat umsetzt. Natürlich gibt es nicht mehr das „Problem“ für die Elite, Mikrophone in jungen Bäumen zu verstecken, weil diese zu groß sind und auffallen würden; aber dafür werden überall immer mehr Kameras installiert… Man kann Kaum noch vor die Türe gehen, ohne daß man auf einer davon auftaucht. Und das wird uns dann als „Sicherheit“ verkauft ^^. „Überwachung“ ist wohl treffender…

Man erstellt von uns Täter… ähm *räusper* Kundenprofile. Ist eigentlich einem dieser verstrahlten Bonzen schonmal aufgefallen, daß es da keinen Unterschied gibt? Man beobachtet, wer, wann, wo einkaufen geht, was er kauft, welche Kleidung er trägt, mit wem er Kontakt hatte, wie er sich verhalten hat, wie auf auf Situationen reagiert hat usw.. Zu meiner Sicherheit? Oder nicht viel eher zur Sicherheit für die Großkonzerne, die diese Welt hier beherrschen? Bin ich paranoid? Habe ich zuviel „Profiler“ geguckt?? Habe ich eine „zu ausgeprägte Phantasie“??? Oder durchschaue ich einfach nur das Spiel, das man mit uns spielt?

Man ballert uns den Kopf überall mit Werbung zu. Okay, ich kann die Glotze ausgeschaltet lassen. Schön. … aber ich brauche ja was zum Essen, Trinken, Körperpflegemittel usw.. Was soll ich machen? Mir den ganzen Kram via Internet nach Hause liefern lassen? Tolle Vorstellung ^^. Ich sitze hier, vor meinem Rechner, ich lese Zeitung – am Rechner – und ich habe Kontakte… am Rechner? ^^ Tja, das geht nicht. Aber sobald ich hier raus gehe, werde ich wieder mit Werbung zugedröhnt.

Kennt jemand zufällig „They Live“ von John Carpenter? Es kommt mir fast so vor, als hätte man auch seine Ideen umgesetzt bzw. als wäre man immer noch dabei.

Für diejenigen, die den Film nicht kennen:

„They Live“ – Eintrag in der Wikipedia.

Spoiler-Warnung!

Kurz geschildert geht es darum, daß die Erde von Aliens infiltriert worden ist und daß diese Aliens sich schrittweise die Macht über den Planeten erschleichen wollen. Es gibt einen Widerstand, dem sich der Protagonist (letztendlich zumindest) anschließt und der die Welt dann von den Aliens bzw. Ihrem Subliminalen Vorgehen befreit.

Bevor er das tut, setzt er eine Sonnenbrille auf, von deren Funktion er allerdings nichts weiß. Durch diese Brille kann er nämlich die Subliminalen Botschaften, die die Aliens überall verteckt haben, erkennen. Da sind Werbeplakate und Zeitschriften und sonstwas noch, wo er ohne Brille nur ein normales Werbeplakat sieht und mit der Brille direkte Aufforderungen wie „Gehorche!“, „Sieh fern!“, „Unterwirf Dich!“, „Heirate und Vermehre Dich!“ lesen kann. Bezeichnend auch die Ampeln: Sie senden permanent ein „Schlafe! Schlafe! Schlafe!“ aus. Damit ist natülich nicht gemeint, daß die Leute direkt einschlafen und überfahren werden, weil sie mitten auf der Straße schlafen, sondern es geht um den Schlaf des Bewußtseins.

/Spoilerwarnung

Irgendwo an einer Wand kann man übrigens lesen: „Sie leben, wir schlafen“. Ich glaube nicht, daß irgendeine außerirdische Spezies besonderes Interesse daran hat, daß wir „schlafen“, aber ich denke schon, daß es die Elite ist, die das gern sehen würde. Ob es dabei einen Einfluß von Außerirdischen gibt, sprich, ob die Elite in ihrem Machtwahn einer oder mehrerer solcher Spezies dient, weiß ich auch nicht. Möglich ist es natürlich und man sollte niemals voreilig solche Möglichkeiten ausschließen, aber: Es tut nichts zur Sache.

Denn Fakt ist, daß die Elite mit verdeckten Karten spielt, während sie in unser Blatt gucken kann… oder es zumindest versucht. Die Elite kennt sich untereinander und sie arbeitet wohl gut zusammen… aber wir, die Bürger dieser Welt, können das auch. Gut zusammenarbeiten.

Zumindest können wir das, wenn wir unsere Vorbehalte voreinander ablegen und uns geistig weiterentwickeln. Wir sind in der Überzahl. Wir sind das Werkzeug der Elite. Aber wenn wir nicht mehr richtig funktionieren, wenn wir den Gehorsam verweigern… steht die Elite verdammt machtlos da! Dessen müssen wir uns nur bewußt werden, statt für „den eigenen Vorteil“ zu arbeiten, denn das ist der Vorteil der Elite, nicht unser tatsächlicher eigener. Unser Vorteil liegt in in der Entwicklung des Selbst; und das ist etwas anderes, als das Ego…

Ich glaube daran, daß das Gesamte Universum, das wir so betrachten können, von einem oder mehreren Bewußtsein erschaffen wurde. Natürlich ist in unserer Ebene (ich finde hier ausnahmsweise ein englisches Wort toll: „realm“, weil das mit „Welt“, „(Be)Reich“, „Sphäre“ oder „Ebene“ übersetzt werden kann und somit sehr viel allgemeingültiger ist als unser deutsches „Welt“ im allgemeinen Sprachgebrauch, auch wenn es wohl dem englischen „realm“ am nähesten kommt) alles sehr fest, aus physikalischer Sicht betrachtet. Unsere Körper und die uns umgebende Materie ist ja doch eher schwierig durch Gedanken zu bewegen… vielleicht mangelt es uns auch am Verständnis der Umwelt.

Es gibt Geschichten von Menschen, die „ganze Berge“ versetzen konnten. Und damit meine ich nicht das sprichwörtliche „Berge versetzen“ ;) Außerdem habe ich auf einem sehr interessanten Vortrag von Axel Klitzke (http://www.hores.org) gehört, daß die Pyramiden von Giseh bzw. das gesamte Plateau von Giseh durch Manifestation geschaffen wurde. Manifestation bedeutet, daß man Gedanken in Materie umsetzt. Kurz gesagt zumindest *g*. Ich persönlich finde, daß das eine gute Erklärung ist, glaube es also. Neben der Tatsache, daß diese Erklärung das Gesamtproblem auf recht „simpele“ Weise löst :D:

Keine Ägypter mehr, die jahrzehtelang gigantische Felsblöcke schleppen und aufstellen müssen, keine „die Wüste da hinten gibt es, weil die Ägypter die Wälder zu Transportrollen verarbeiten mußten“-Theorien mehr, keine Fragen mehr, welches Werkzeug sie benutzt haben könnten, um diese gigantischen – also auch verdammt schweren – und sehr harten Felsbrocken so zu bearbeiten, daß sie an den Untergrund angepaßt waren – heutzutage würde man das mit Beton machen, weil der mehr oder weniger einfach in die Form fließt; aber diese Felsen sind massiv ^^.

Also meine Theorie: Bewußtsein erschafft Materie. Was das Umgekehrte angeht, also „Materie erschafft Bewußtsein“, halte ich das für einen Resonanzeffekt. Dualität. Natürlich erschafft auch Materie Bewußtsein, aber erst nachdem das Bewußtsein die Materie geschaffen hat. Wenn man Experimente macht, fängt man ja auch irgendwo an. Das eine gibt es schon, das andere lernt man während des Experimentierens…

Und wenn man ein Ziel hat, kommt man diesem dann durch Verändern des Experimentes selbst immer näher. Zumindest aus menschlich-physischer Sichtweise. So denken wir.

Oder wurden wir nur dazu erzogen, so zu denken? Eine schwierige Frage. Denn wir kennen es ja nicht anders. Oder verwehre ich mir grade den offenen Blick auf andere Kulturen? Vielleicht. Aber solange ich das tue, solange ich an meinem Blick nichts ändere, solange ich mein Weltbild nicht mal wieder auf den Prüfstand stelle und es ändere, bleibt es so. Für mich. Und bei jedem anderen gilt meines Erachtens das selbe. Erst wenn wir unsere Weltbilder prüfen, wenn wir in Eigenverantwortung fragen, ob das denn so stimmen kann, ob das alles denn so richtig sein kann, erst dann geben wir uns die Möglichkeit, etwas zu ändern. Sonst bleibt alles, wie es ist; es bleibt beim Alten…

… t. b. c. ;)

Und jedem meiner werten Leser ein großes Dankeschön für’s Lesen :)

Ich weiß nur, daß ich viel schreibe… ich hoffe es ist auch verständlich und langweilt niemanden (armer „niemand“ *gg*) :D

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: